Startseite





Junges Theater Bonn

TSCHICK              


Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf
Bühnenbearbeitung von Robert Koall

Regie: Lajos Wenzel
Musik: Serge Weber

Dauer: ca. 120 Min., inkl. Pause

für Zuschauer
unter 13 Jahren nicht geeignet

Tickets und Termine

Theater mit Gebärdendolmetscher: 17.02.2017 um 19:30 Uhr

http://www.jt-bonn.de/



Gebärdensprachtheater -

Theater deaf5 spielt wieder
DER KLEINE PRINZ 

in Gebärdensprache und Lautsprache

Kölner Künstler Theater
17., 18., und 19. Februar 2017

DER KLEINE PRINZ in Gebärdensprache und Lautsprache.

Der Pilot, der mit dem Flugzeug abgestürzt ist, und der kleine Prinz treffen sich mitten in der Wüste. Es stellt sich heraus, dass der kleine Prinz von einem kleinen, fernen Planeten stammt. Seine Reise führte ihn auf die Erde, doch vorher hatte er im Kosmos nach Freunden gesucht: er besuchte den Laternenanzünder, den König, eine Geschäftsfrau, den Geographen. Aber erst auf der Erde kann er Freundschaften schließen. Ein Fuchs lässt sich von ihm zähmen und vertraut ihm ein Geheimnis an: “Man sieht nur mit dem Herzen gut”.

Ein wunderschönes Theaterstück für Kinder und Erwachsene von E.V. Rathenböck nach dem Buch von Antoine de Saint-Exupéry.

http://purpurkultur.de/




(Nicht für kleine Kinder!)


18.02.2017, 15.00 Uhr

Gedenkveranstaltung – Gehörlose Opfer der Zwangssterilisation und der Euthanasie in der NS-Zeit

Gedenkveranstaltung mit Filmvorführung und Buchvorstellung im Burgsaal der Wewelsburg

mit Helmut Vogel, Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V., Margret Hamm, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Bund der „Euthanasie“-Geschädigten und Zwangssterilisierten, sowie Elisabeth Brockmann, Autorin

Am 1. Januar 1934 trat das „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ in Kraft. In den folgenden Jahren wurden über 350.000 Personen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen zwangssterilisiert. Mehr als 300.000 vermeintlich „erbkranke“ Menschen wurden ab 1939 in den „Euthanasie-Tötungsanstalten“ ermordet.

Auch Gehörlose waren von dem Gesetz betroffen und wurden zur Sterilisation gezwungen. Jahrzehntelang kämpften die Opfer vergeblich um eine Entschädigung.

An diesem Nachmittag soll an die gehörlosen Opfer der Zwangssterilisation und Euthanasie in der NS-Zeit erinnert werden.

Einlass ab 14 Uhr, Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Kuchen, Dauer: ca. 2 h
Eintritt frei

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg


http://wewelsburg.de/de/wewelsburg-1933-1945/veranstaltungen/termine/2017-02-18-Gehoerlose-Opfer.php
Tel.: 02955 / 7622-0Fax: 02955



Junges Theater Bonn

           Geheime Freunde

Nach dem Roman 'Der gelbe Vogel'
von Myron Levoy
Bühnenfassung von Rudolf Herfurtner

Inszenierung
und Bühne: Moritz Seibert
Musik: Serge Weber
Kostüme: Brigitte Winter

Dauer: ca. 120 Minuten, eine Pause

empfohlen für
Zuschauer ab 12 Jahren

Tickets und Termine


Theater mit Gebärdendolmetscher: 18.03.2017 um 19.30 Uhr

http://jt-bonn.de/load/dokumente/1207.html




                        3. Herbstfahrt
          für Familien mit Hörschädigung

           nach Wiehl im Bergischen Land


Liebe Familien,

zweimal schon haben wir zu mehreren Familien ein tolles Wochenende verbracht.

Die Kinder und die Eltern hatten eine Menge Spaß – im Wald, im Haus, auf dem Spielplatz... Wir können ganz in der Nähe die Tropfsteinhöhle besichtigen und den Wildpark besuchen.

Es gibt kein Programm. 

 Wir treffen uns vom

                       20.10. – 22.10.2017.

Es ist ganz egal, ob die Eltern und/oder die Kinder taub, schwerhörig oder hörend sind. 

Jeder ist willkommen!

Bis Ende Juni habe ich Zimmer reservieren lassen.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei mir per E-Mail (Annika.Kimpenhaus(at)gmx.de). 

Wir freuen uns auf Euch!

Viele Grüße
Annika Kimpenhaus 



                                                                             Impressum: GIB ZEIT e.V., Kerckhoffstr. 127, 45144 Essen, E-mail: uwe.stosch (at) gibzeit.de                                                                                                                                              © GIB ZEIT  1997-2016,  Alle Rechte vorbehalten