Startseite

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 21. KÖLNER KRIPPENWEG 2016!

Folget dem Stern zu traditioneller und internationaler Krippenkunst vom 21. November 2016 bis 6. Januar 2017!

Führung mit Gebärdendolmetscher

FÜHRUNGEN

Treffpunkt der Führung für Gehörlose und Menschen mit Hörschädigung FÜHRUNG BUCHEN Schicken Sie uns eine Mail an: info@koelner-krippenweg.de 

Die Krippenführung…

http://www.koelner-krippenweg.de/



Gebärdensprachtheater -

Theater deaf5 spielt wieder
DER KLEINE PRINZ 

in Gebärdensprache und Lautsprache

Kölner Künstler Theater
17., 18., und 19. Februar 2017

DER KLEINE PRINZ in Gebärdensprache und Lautsprache.

Der Pilot, der mit dem Flugzeug abgestürzt ist, und der kleine Prinz treffen sich mitten in der Wüste. Es stellt sich heraus, dass der kleine Prinz von einem kleinen, fernen Planeten stammt. Seine Reise führte ihn auf die Erde, doch vorher hatte er im Kosmos nach Freunden gesucht: er besuchte den Laternenanzünder, den König, eine Geschäftsfrau, den Geographen. Aber erst auf der Erde kann er Freundschaften schließen. Ein Fuchs lässt sich von ihm zähmen und vertraut ihm ein Geheimnis an: “Man sieht nur mit dem Herzen gut”.

Ein wunderschönes Theaterstück für Kinder und Erwachsene von E.V. Rathenböck nach dem Buch von Antoine de Saint-Exupéry.

http://purpurkultur.de/




Für gehörlose Besucher bieten wir am 4. Dezember und 12. Februar 2017 um 15 Uhr 'Pippi Langstrumpf' mit LIVE-ÜBERSETZUNG IN DIE DEUTSCHE GEBÄRDENSPRACHE (DGS)

Karten aus diesem Kontingent können nur direkt beim JTB (per E-Mail an info@jt-bonn.de oder per Fax 0228 – 69 60 07) reserviert werden. 

Wir danken der ‚Aktion Mensch‘, die erneut dieses Angebot fördert.

> mehr Infos, Termine und Tickets zu 'Pippi Langstrumpf

http://www.jt-bonn.de/


Rechnen kann sie nicht, dafür kann sie Pferde hochheben und ganze Torten verschlingen. Sie macht, was sie will und lässt sich nichts gefallen - erst recht nicht von Erwachsenen. Und dabei ist sie erst neun Jahre alt. Ihr Name: Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, kurz: Pippi Langstrumpf. Kein Wunder also, dass Pippi auch nach über 70 Jahren noch der Star in jedem Kinderzimmer ist. Generationen sind mit ihr aufgewachsen, und jeder kennt die Abenteuer, die Pippi mit ihren Freunden Thomas und Annika und ihrem kleinen Äffchen erlebt.

Astrid Lindgren hat das Mädchen mit den roten Zöpfen für ihre Tochter Karin erfunden, als die krank im Bett lag. "Mama, erzähl' mir was", bat sie. "Was soll ich denn erzählen?" "Erzähl mir was von Pippi Langstrumpf." Astrid Lindgren hatte keine Ahnung, wen ihre Tochter mit "Pippi Langstrumpf" meinte. Sie fragte auch nicht. Sie erfand passend zu dem originellen Namen eine originelle Figur: Ein starkes, fröhliches, unabhängiges Mädchen. Statt mit Mutter und Vater, wohnt Pippi mit dem Pferd "Kleiner Onkel" und dem Äffchen "Herr Nilsson" in der Villa Kunterbunt. 

Später schrieb Astrid Lindgren die Geschichten auf, 1945 erschien ‚Pippi Langstrumpf’ erstmals als Buch. Und Pippi war auf Anhieb ein Erfolg und machte Astrid Lindgren zur beliebtesten Kinderbuchautorin der Welt. Ihre Geschichten wurden mehrfach verfilmt und in zahllose Sprachen übersetzt. Das Junge Theater produzierte zu Astrid Lindgrens 110. Geburtstag ein neues temporeiches Bühnenabenteuer mit viel Musik für die ganze Familie.



Führung durch die Sonderausstellung mit Übersetzung in die deutsche Gebärdensprache

Samstag, 26. November 2016, 15:00 - 16:30 Uhr

"Die Welt im Kleinen: Baukästen aus der Sammlung Griebel"
Bei einer Führung durch „Die Welt im Kleinen“ lernen die Besucher eine Vielzahl von technischen Baukästen kennen. Neben Holz-, Stein- oder Kunststoffbaukästen stehen vor allem die faszinierenden Modellbaukästen und Modelle namhafter Hersteller wie Märklin, Trix oder Meccano im Vordergrund. Die Ausstellung informiert über die Geschichte des Baukastens im 20. Jahrhundert und untersucht die Rolle und Wirkung des technischen Spielzeugs in den Kinderzimmern. Ein großer Mitmachbereich mit vielen verschiedenen Baumaterialien lädt zum Spielen ein. 
Ein Großteil der Ausstellungsobjekte sind aus der Sammlung Griebel (Köln), die eine der bedeutendsten deutschen Sammlungen von Baukästen ist. 

3 €, ermäßigt 2,50 €, Kinder frei

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Besucheranschrift: 
LVR-Industriemuseum Schauplatz Solingen

Merscheider Straße 297
42699 Solingen


Facebook:

Gebärdensparche im Video


Nächste Woche Samstag (26.11., 15 Uhr) gibt es eine Führung durch unsere Ausstellung "Die Welt im Kleinen. Baukästen aus der Sammlung Griebel" in der Gesenkschmiede Hendrichs mit Übersetzung in die deutsche Gebärdensprache. Weitere Infos auf http://bit.ly/2g4rl24

https://www.facebook.com/lvr.industriemuseum/videos/1156116574442846/?pnref=story




 In der Lokalzeit Bergisch Land im WDR Fernsehen im Gespräch danach die Inklusionsbeauftragte der Stadt Wuppertal, 14.11.2016

Hilfe für tauben Jungen Lasse aus Wuppertal


links: 

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-bergisches-land/video-lokalzeit-bergisches-land-960.html


                                                                             Impressum: GIB ZEIT e.V., Kerckhoffstr. 127, 45144 Essen, E-mail: uwe.stosch (at) gibzeit.de                                                                                                                                              © GIB ZEIT  1997-2016,  Alle Rechte vorbehalten